Seismische Messungen

Seismische Messungen werden seit Jahrzehnten überall auf der Welt durchgeführt, um die geologischen Strukturen und Gesteinsschichten im Untergrund zu erkunden.

Die angewendete Technik stammt ursprünglich aus der Erdölindustrie. Mit der Seismik kann ein Abbild des Untergrunds erstellt werden, welches Informationen über den Verlauf und die Mächtigkeit von Gesteinsschichten im Untergrund liefert.

Die Reflexionsseismik ist ein Verfahren, das zur Beschreibung der Geometrien und Tiefenlagen von geologischen Schichtgrenzen im Erdinneren eingesetzt wird. Bei reflexionsseismischen Messungen werden elastische Wellen mit Hilfe von Vibrationen (durch Impulsfahrzeuge) im Untergrund erzeugt. Die Wellen laufen durch die verschiedenen Gesteinsschichten, werden an Schichtgrenzen oder Inhomogenitäten reflektiert, refraktiert und transmittiert und an der Erdoberfläche von Geophonen registriert.

Die Messungen finden ausschließlich an der Erdoberfläche statt.